Bauwelt-Preis 2019


 

Am 17. Januar 2019 wird zum 11. Mal der Bauwelt-Preis Das erste Haus auf der BAU 2019 verliehen. Seit 1999 vergibt die Redaktion der Bauwelt gemeinsam mit der Messe München die Auszeichnung für das erste Werk. Der Preis umfasst jede Form vom erstem Werk: von der Ladeneinrichtung über die prototypische Konstruktion bis zum Sozialen Wohnungsbau; von der Neugestaltung eines öffentlichen Raums bis zur temporären Intervention.

Aus den 230 Einreichungen aus 38 Ländern wählte die renommierte Jury sechs Werke aus Deutschland, Spanien, Japan und den USA.

 


 

Veröffentlichung

Alle preisgekrönten Projekte und eine Auswahl weiterer Arbeiten werden in Bauwelt 1.2019 veröffentlicht und vom 14. bis 19. Januar auf der BAU 2019 auf dem Münchner Messegelände ausgestellt. Preisverleihung und Ausstellungseröffnung finden am Donnerstag, den 17. Januar 2019 um 17.30 Uhr im Rahmen des Forums in der Halle C2 statt. Die Ausstellung wird auf der Empore im Eingangsbereich West stehen. Jeder Teilnehmer erklärt sich durch seine Beteiligung am Verfahren mit den Teilnahmebedingungen einverstanden. Die Wettbewerbsteilnehmer versichern, dass sie die geistigen Urheber des eingereichten Werkes sind. Darüber hinaus erklären sie sich mit der honorarfreien Veröffentlichung einverstanden. Für die Abtretung des Nutzungsrechts von Dritten (insbesondere für Fotos) sind die Teilnehmer verantwortlich. Die preisgekrönten und ausgewählten Projekte werden nach der BAU 2019 in München und in weiteren Ausstellungen gezeigt. Die genauen Daten werden rechtzeitig in der Bauwelt veröffentlicht.

Kaye Geipel, stellvertretender Chefredakteur der Bauwelt, stellt die sechs Preisträger am 17. Januar um 13.30 Uhr im Vorhoelzer Forum vor und spricht mit ihnen über die Herausforderungen bei der Umsetzung der ersten Bauaufgabe, die Querelen der Selbstständigkeit und die Zufriedenheit, das erste Projekt in Eigenregie aufgeführt zu haben:

Lluís Alexandre Casanovas Blanco, Barcelona/New York
SUMMACUMFEMMER Architekten, Leipzig
Westner Schührer Zöhrer Architekten und Stadtplaner, München
rellam, València
Takashige Yamashita Office, Tokio
Richter Musikowski, Berlin


 

Die Preisträger stellen sich vor

Do, 17.01.2019 um 13.30 Uhr im Vorhoelzer Forum

TU München
Vorhoelzer Forum
Arcisstraße 21
Raum 5170, 5. OG
80290 München
www.ar.tum.de

Preisverleihung

Do, 17.01.2019 17.30 Uhr | Halle C2, 309 Forum „Die Zukunft des Bauens“

Ausstellung

14.-19.01.2019 | Empore Eingangsbereich West


 

Jury

Verena von Beckerath Heide & von Beckerath, Berlin
Nicole Kerstin Berganski NKBAK, Frankfurt
Kaye Geipel Bauwelt, Berlin
Eva Maria Lang Knerer und Lang Architekten, Dresden/München
Felix Reiner studioeuropa, München
Jörg Stollmann Lehrstuhl für Urban Design & Architecture, TU Berlin